• News

    Neues aus der Judo-Welt

  • Wettkämpfe

    Termine für Meisterschaften und Ausschreibungen

  • TJV - der Verband

    Informationen über den Verband

  • Kontakt zum TJV

    Verbindungen zum Thüringer Judo-Verband e.V

Thüringer Judo-Verband e.V.

Aktuelles 2018

Stützpunkttrainer Sven Hesse besucht Kampfunion Nord

40 Sportler der Kampfunion Nord folgten der Einladung des KSV Budokan Heiligenstadt zur offenen Matte unter der Leitung des Stützpunkttrainers Sven Hesse.

Es wurde nach einer Erwärmung besonders auf den Übergang Stand Boden eingegangen. Hier konnte der Stützpunkttrainer zwei schöne Varianten zeigen wie man den schnellen Übergang vom Stand zum Boden ob aus eigenem Angriff oder als Konter umsetzen kann. Im Anschluss wurden in 5 Standrandori und 5 Bodenrandori –Runden das erlernte Wissen ausprobiert. Die mitgereisten Trainer werden bestimmt die eine oder andere Technik mit in ihre Trainingseinheit einbauen. Der ausrichtende Verein möchte sich bei Sven bedanken und wünscht sich weiterhin eine enge Zusammenarbeit mit dem Stützpunkt in Jena.

 

Rene Seifert

Vors. Budokan Heiligenstadt

Thüringer erfolgreich bei Mitteldeutscher Meisterschaft

Foto (Pechmann): Thüringens U18 Sportschüler zeigten sich auf einen guten Weg Richtung Deutscher Meisterschaft. In gut zwei Wochen wird in Herne um die nationalen Titel gekämpft.
Foto (Tejkl): In der U21 lösten zahlreiche Thüringer Sportler die Fahrkarte nach Frankfurt Oder. Hier finden in der zweiten Märzwoche die nationalen Titelkämpfe statt.

In den Altersklassen U18 und U21 wurden am vergangenen Samstag in Schöneberg um die Medaillen gekämpft. Dabei zeigten sich die Thüringer Athleten von ihrer besten Seite, immerhin ging es auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften Anfang März in Herne (U18) und eine Woche später in Frankfurt Oder (U21). Für Landestrainer Mike Göpfert und Stützpunkttrainer Sven Hesse war wichtig, dass viele Sportler die Qualifikationshürde nehmen konnten. Nun bleibt noch ein wenig Zeit, um an der ein oder anderen Stellschraube zu drehen, damit zu den nationalen Titelkämpfen alles rund läuft.

Am Ende waren es nur drei Pünktchen Rückstand auf den sächsischen Judoverband und damit Platz zwei in der Punktwertung der Verbände. Das zeigt die gute Arbeit am Landesleistungsstützpunkt Jena und in den Vereinen Thüringens. Dabei fehlten noch Leistungsträger wie Vincent Giller, der krankheitsbedingt absagen musste und Fabian Meyer, der leider eine längere Verletzungspause einlegen muss.

Unser Kari-Team-Thüringen ist fit für das kommende Wettkampfjahr

Mit viel Engagement wurde am ersten Februarwochenende das aktuelle Regelwerk bearbeitet, sich mit moderner Technik auseinandergesetzt und das Teamgefühl gestärkt. Knapp 40 Landes- und Gruppenkampfrichter des Thüringer Landesverbandes diskutierten, funkten und rannten miteinander in den Seminarräumen und Sporthallen der Landessportschule Bad Blankenburg um die Wette. Erfahrene und viele junge Kampfrichter bilden unter der Leitung von Angelika Wilhelm in Thüringen ein motiviertes Team, welches zusammen die immer richtigen Entscheidungen auf den Judomatten anstrebt. Alle freuen sich auf spannende Wettkämpfe.

Foto (privat): Erstmals wurde die Paarung Pfannschmidt/Maultzsch auch Berliner Landesmeister in der Kime-no-kata.
Foto (privat): Berliner Landesmeister sind Tobias Maultzsch (Katame-no-kata) und André Pfannschmidt (Kime-no-kata).

Doppel-Landesmeistertitel für das Thüringer Katateam

Ende Januar fand die offene Berliner-Kata-Landesmeisterschaft statt. Ziel für die Thüringer Kata-Sportler Tobias Maultzsch (Tori) und André Pfannschmidt (Uke) war es, den Landesmeistertitel in der Katame-no-kata zu verteidigen. Mit einer sehr guten Leistung haben die beiden Sportler vom FSV 1950 Gotha dieses Ziel erreichen können. In der Paarung Pfannschmidt/Maultzsch starteten sie auch in der Kime-no-kata. Hierbei haben sie einen perfekten Saisonstart hingelegt, denn auch in dieser Kata sicherten sie sich mit einer sehr guten Leistung den Titel. Ein besonderer Dank geht an unseren Thüringer Katareferenten Klaus-Dieter Tiedecke, der den beiden in der Vorbereitung tatkräftig zur Seite stand. Nun startet die intensive Vorbereitung auf die Deutsche Katameisterschaft im Juni.

Starkes Ergebnis der Thüringer U21 Kämpfer beim Sichtungsturnier in Strausberg

Foto (privat): Erfolgreiche Thüringer Sportler in Strausberg

Acht Thüringer U21 Männer reisten am Wochenende zum Bundessichtungsturnier ins brandenburgische Strausberg. Vor den Augen des Bundestrainers Pedro Guedes, erkämpften sich die Thüringer gleich sechsmal Edelmetall. Der Erfurter Maximilian Standke (55kg) konnte sich Gold sichern. Silber ging an Vincent Giller (60kg) aus Schwarza und an den Eisenacher Oliver Schulz (73kg). Die drei Bronzemedaillen sicherten sich Johannes Limmer (73kg) aus Schwarza, Tom Blechschmidt (81kg) aus Stotternheim und der Gothaer Fabian Meyer (+100 kg).