• News

    Neues aus der Judo-Welt

  • Wettkämpfe

    Termine für Meisterschaften und Ausschreibungen

  • TJV - der Verband

    Informationen über den Verband

  • Kontakt zum TJV

    Verbindungen zum Thüringer Judo-Verband e.V

Thüringer Judo-Verband e.V.

News 2022

 

 

Wichtige Info: Meisterschaften verschoben!

Liebe Trainer!


Der DJB hat die deutschen Meisterschaften u18 und u21 verschoben. Die am 29.01. geplanten Landesmeisterschaften werden damit ebenfalls später durchgeführt.

Wir haben aber mit dem SV Schmalkalden vereinbart, im Sinne eines  Wettkampfangebotes für die Teilnehmer trotzdem ein Turnier zu organisieren ("Landespokal"). Wir werden die bisherige Ausschreibung aktualisieren und kommende Woche veröffentlichen.

Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt, dass die Zeiten und Modalitäten sehr ähnlich sind und bitte euch daher, Angelika Wilhelm eure ungefähre Starterzahl bis spätestens Samstag mitzuteilen.


VG T. Stegmann

Thüringen verliert zwei verdiente Judoka

Das Präsidium und der Vorstand des Thüringer Judo-Verbandes und die Thüringer Judogemeinde werden Horst Ruschke und Horst Zeuner vermissen und ihr Wirken für den Judosport in ewiger, dankbarer Erinnerung behalten. Wir wünschen den Angehörigen in den Stunden des Abschiedes viel Kraft.

Nachruf Horst Ruschke

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Freund, Vorbild und Ehrenmitglied Horst Ruschke



Mit ihm verliert das Eichsfeld einen Pionier des Kampfsports.
Horst Ruschke gründete 1966 die Sportvereinigung Dynamo Heiligenstadt, seit 1990 Budokan Heiligenstadt
2009 wurde Horst Ruschke Ehrenmitglied des Vereins. Die letzten Jahre zog es ihm immer mehr zu seiner zweiten Leidenschaft, dem Karate. Dort wurde er im befreundeten Karateverein Ken Budo Heiligenstadt e.V. herzlich aufgenommen.
Wir verneigen uns und werden dich schmerzhaft in unseren Reihen vermissen.
Wir wünschen seiner Familie viel Kraft.
Ruhe in Frieden lieber Horst!

Im Namen des Budokan Heiligenstadt


Rene Seifert

Nachruf Horst Zeuner

Foto (privat): "65 Jahre Judo in Schmölln" - Horst Zeuner steht in der Mitte, umringt von seinen ehemaligen Sportlern.

Mit großem Bedauern erhielten wir die Nachricht, dass unserer Judo-Urgestein Horst Zeuner verstorben ist. Im vergangenen Oktober feierte der Träger des 3. DAN seinen 85. Geburtstag.
Horst Zeuner, der Gesamtdeutsche Jugendvizemeister von 1954, übernahm ab 1970 die Verantwortung für den Judosport in Schmölln. Unzählige Erfolge der Sportler gehen auf sein Wirken zurück. Seinem Engagement ist zu verdanken, dass der Judosport auch nach 1990 weiter ein fester Bestandteil in der Sportlandschaft Schmöllns blieb. Fast 30 Jahre lang hat er den Judosport in unserer Region geprägt.
Unter seiner Anleitung und mit viel Herzblut konnten unzählige Schmöllner Judosportler viele Erfolge erringen. Zahlreiche von uns Judokas haben ihm die lange Verbundenheit zum Judosport, die Erfolge, den Zusammenhalt, sowie viele Freundschaften zu verdanken.
Nun heißt es „Sore-made“ für den verdienten und leidenschaftlichen Sportler des PSV Schmölln.


Horst Zeuner, wir werden dich nicht vergessen.

Neuer Stützpunkttrainer am LLS Thüringen

Mit dem neuen Jahr begrüßen wir Markus Kost als neuen Stützpunkttrainer am LLS Thüringen in unseren Reihen. Nach langer Suche wird Markus das Trainerteam des TJV nun vervollständigen und neben unserem Landestrainer Jan Steiner und dem Werkstudenten Vincent Giller für den NWLS in Thüringen Verantwortung tragen. Markus kommt aus Speyer und hat dort für den JSV Speyer viele Jahre lang gearbeitet und als Landestrainer für den männlichen Nachwuchs der Pfalz fungiert. Er wird zukünftig v.a. für den Bereich u16 zuständig sein, aber auch in den Vereinen des TJV präsent sein. Wir wünschen ihm für den Einstieg alles Gute und heißen ihn recht herzlich in Thüringen willkommen! (T. Stegmann)